Landesliga: TTC – TTV Auggen II

Zu hoch ausgefallene Niederlage gegen Aufstiegsaspirant

Zu ungewohnter Zeit, am Donnerstagabend, kam die Mannschaft mit den wenigsten Minuspunkten der Liga, der TTV Auggen als Zweitplatzierter zu Gast nach Laufenburg. Auf Wunsch der Gäste verlegte man das Spiel auf diese ungewohnte Zeit. In diesem ersten Rückrundenspiel musste die Erste auf Lukas verzichten, der noch an den Folgen seiner Meniskus OP leidet und durch Enzo ersetzt wurde.

Um die Chancen auf einen überraschenden Punktgewinn zu erhöhen, entschieden wir uns, unsere Doppel mit etwas Risiko aufzustellen und stellten das nominell schwächste Doppel als Doppel 1 auf, nämlich Torsten und Enzo. Sie spielten gegen das Zweierdoppel der Gäste und erwischten einen tollen Start und konnten schnell 2:0 in Führung gehen, bevor die Gäste aufdrehten. Sie hatten plötzlich eine wesentlich höhere Trefferquote als zuvor und konnten das Spiel immer mehr diktieren und letztendlich im fünften Satz die Partie doch noch gewinnen. Zeitgleich bekamen es Bernhard und Salko mit dem Spitzendoppel des Gegners zu tun und konnten den ersten Satz knapp, die folgenden zwei Sätze etwas deutlicher für sich entscheiden. Das dritte Doppel, Heiko und Jürgen, erwischten ebenfalls einen guten Start. Sie gewannen Satz 1 ehe sie sich mit 1:2 im Rückstand sahen. Als sie im Vierten bereits 7:1 hinten lagen begannen sie plötzlich wieder besser zu spielen und holten sich doch noch diesen vierten Satz. Dass Fortuna gestern nicht auf unserer Seite stand konnte man im fünften Satz erkennen, als der Gast beim Stand von 10:9 einen nahezu tödlichen Netzroller hatte, den Jürgen trotz Becker-Hecht nicht mehr zurückbringen konnte.

Eine hochklassige und enge Partie zeigten Bernhard und sein Gegner Baumgartner. Drei sehr hart umkämpfte Sätze von denen Bernhard zwei gewann, ehe der Gegner immer mehr seine Vorhandpeitsche ins Ziel brachte und auch die dritte Fünfsatz-Partie für den Gast gewinnen konnte. Heiko musste sich mit Dirk Weniger auseinandersetzen und war in drei der vier Sätze dran, konnte aber nur den Zweiten für sich entscheiden. In den anderen drei Sätzen ließ er zu viele Chancen liegen und musste somit folgerichtig mit 1:3 dem Gegner gratulieren.

Jürgen zeigte gegen Beissert einen guten und sicheren ersten Satz, konnte sich aber in Satz 2 und 3 zu selten in Position bringen und überließ dem Gegner das Geschehen. Im knappen vierten Satz behielt der Gast ebenfalls die Oberhand. Salko musste gegen Wolf den ersten zu 5 abgeben, führte dann aber im zweiten Satz mit 10:4. Doch plötzlich war bei ihm der Faden gerissen und er musste den zweiten Satz doch noch abgeben und fand auch zu Beginn des dritten Satzes nicht mehr in sein Spiel zurück und lag schnell hoch hinten. Diesen Rückstand konnte er dann nicht mehr aufholen. Gesamt lagen wir mit 1:6 zurück, wobei wir drei der Spiele im Entscheidungssatz abgeben mussten.

Torsten spielte gegen Schwald gut auf und gewann die ersten zwei Sätze, wurde in den nächsten zwei Sätzen passiver und musste diese abgeben. Im Fünften schaffte er es nochmals den Schalter umzulegen und gewann verdient das Spiel. Enzo spielte in seinem Duell gegen Matthias Weniger und auch hier entwickelte sich eine sehr enge Partie, die im fünften Satz gipfelte. Die ersten vier Sätze wurden gerecht geteilt, je mit nur 2 Punkten Vorsprung. Leider konnte der Gast im fünften Satz seine beste Leistung aufbieten und gewann diesen zu 5.

Bernhard spielte in seinem 2.Match gegen D. Weniger und zeigte auch hier eine gute Leistung. Er musste nur den 2.Satz abgeben gewann aber den Rest knapp, sodass er auf 3:7 verkürzen konnte. Heiko konnte in den ersten zwei Sätzen gegen Baumgartner mithalten, musste aber beide knapp verloren geben. Im dritten Satz war dann sein Widerstand gebrochen und er musste diesen klar abgeben. Es war an Wolf den Gästesieg gegen Jürgen klar zu machen und dies tat er in recht beindruckender Manier. Jürgen spielte gut, doch der Gegner hatte meist eine noch bessere Antwort parat. Nur im dritten Satz konnte Jürgen in einem tollen Match die Oberhand behalten, sodass nach dieser Partie die 3:9 Niederlage der Ersten feststand.

Anhand der gespielten Sätze (20:30) kann man erkennen, dass die Niederlage zu deutlich ausfiel, die Mannschaft präsentierte sich gut gegen den Aufstiegsaspirant und dieser Auftritt macht Mut für die kommenden Aufgaben. Die nächste Aufgabe wird entweder am 11.2 in Wehr auf die Erste warten (wird aber eventuell noch verlegt) oder in der Woche darauf im Spiel gegen den SV Nollingen.

Punkte TTC: Bernhard/Salko, Bernhard, Torsten