Landesliga: TTC Laufenburg – TTC Wehr

Unnötige Niederlage gegen Wehr

Das gestrige Spiel gegen den Lokal- und Tabellennachbarn aus Wehr stand unter keinem guten Stern. Am Freitag meldete sich Heiko krankheitsbedingt ab und Enzo ersetzte ihn – aus diesem Grund baten wir die Gäste eine Stunde später anzufangen, damit Enzo zuvor in der zweiten Mannschaft spielen kann und bei uns. Dieser Bitte kamen die Gäste dankenswerter Weise nach. Wir entschieden uns noch dafür die Doppel umzustellen, da durch die Ersatzstellung unsere eigentlichen Doppelformationen nicht mehr möglich waren.

So starteten um 18 Uhr Bernhard und Lukas gegen Kima/Bächle sowie Jürgen und Torsten gegen Kleber/Kuck. Während Bernhard und Lukas schnell und sicher mit 3:0 gewannen stellte unser Zweierdoppel die beiden Spitzenspieler des Gastes vor große Probleme. Sie spielten befreit auf und konnten den ersten und vierten Satz für sich entscheiden und den Gast in den Entscheidungssatz zwingen. Auch hier spielten sie stark und hatten beim Stand von 10:8 Matchbälle – doch sie konnten den letzten Punkt nicht erzielen und der Gast den Kopf nochmals aus der Schlinge ziehen und den letzten Satz mit 15:13 gewinnen. Als Doppel 3 fungierten Salko und Enzo gegen Schönle/Lauber. Die ersten zwei Sätze fand der Gast kaum ein Mittel gegen unsere beiden Spieler, erst im dritten Satz erzielte der Gast mehr Punkte. Daraufhin schafften Salko und Enzo nochmals eine Leistungssteigerung und gewannen ihr Doppel nach vier Sätzen mit 3:1. Damit führten wir nach den Doppeln mit 2:1.

Bernhard spielte gegen Abwehrspieler Kuck und konnte zu Beginn in Führung gehen. Er führte im ersten Satz mit 10:7 – doch dann verlor Bernhard den ersten Satz und daraufhin leider auch den Faden in seinem Spiel. Kuck spielte sehr offensiv für einen Abwehrer und ließ Bernhard so nicht mehr ins Spiel zurückfinden. Im Match von Lukas gegen Kleber gab es drei knappe Sätze, aber drei Mal mit dem besseren Ende für den Gast, der an diesem Tag schlicht und ergreifend besser war.

Jürgen legte einen furiosen Start in seinem Match gegen Schönle hin und gewann den ersten zu 1. Der Gästespieler fand daraufhin zurück ins Spiel und es wurde eines auf Augenhöhe. Jürgen konnte noch den dritten Satz gewinnen, musste aber im fünften den Kürzeren ziehen. Besonders bitter: seine drei verlorenen Sätze endeten alle mit nur zwei Punkten Abstand (-10,-11,-9). Doch es kam noch schlimmer, Salko fand nicht zu seinem Spiel gegen Kima. Er hielt zwar mit, doch hatte selbst nicht das Gefühl viel machen zu können. Er konnte einen Satz für sich entscheiden, mehr war aber gestern nicht drin. Damit lagen wir 2:5 hinten.

Als Torsten an den Tisch ging und die ersten zwei Sätze sehr stark aufspielte hatten wir auf der Bank das Gefühl, dass jetzt die Wende eingeleitet wird. Doch nach zwei gewonnenen Sätzen riss bei Torsten der Faden und sein Gegner Lauber traf nun extrem viel und gewann Satz drei und vier zu 2. Im fünften kam Torsten aber wieder zurück ins Spiel und führte mit 8:6, als der Gegner eine Auszeit nahm – leider hatte diese Auszeit eine große Wirkung und Torsten konnte keinen Punkt mehr erzielen und musste nach 2:0 Führung das Spiel doch noch abgeben. Im ersten Satz gewann Enzo in seinem Spiel gegen Bächle, doch daraufhin spielte dieser immer besser und gewann sehr sicher die nächsten drei Sätze. Nach den ersten 6 Einzeln stand es 2:7, da wir alle 6 Einzel abgeben mussten.

Doch aufgeben war nicht an diesem Tag! Bernhard lag gegen Kleber hoch hinten in Satz 1, gewann diesen dennoch, um dann dem Gegner in Satz 2 seine Grenzen aufzuzeigen. Auch Satz drei gewann er. Im Duell der Position 2 gewann Lukas gegen Abwehrspieler Kuck, obwohl dieser alles versuchte, mit 3:0.

In der Mitte spielte Jürgen gegen Kima sehr stark und besiege diesen in einem von ihm tollen Spiel mit 3:0. Diese drei schnellen Siege sorgten für einen Zwischenstand von 5:7 und die Aufholjagd schien eingeleitet. Als dann Salko gegen Schönle die ersten zwei Sätze schnell gewann schien wieder vieles möglich, doch Schönle gab nicht auf und kämpfte verbissen um jeden Ball. Leider mit Erfolg, denn er gewann in der Folge alle drei Sätze. Dies war an diesem Abend das zweite Spiel, welches wir nach 2:0 Führung noch abgegeben haben. Die Gäste stellten durch diesen Sieg auf 5:8 und es war an Bächle gegen Torsten das Spiel für den Gast zu gewinnen. In den ersten zwei Sätzen machte er dies auch sehr überzeugend, erst im dritten konnte Torsten einen knappen Satz erzwingen. Als er diesen mit 13:15 abgeben musste stand der Erfolg des TTC Wehr fest.

Sehr bitter, vermeidbar und insofern unnötig war diese Niederlage alle Mal. Trotz Ersatz spielten wir gut mit, hatten aber an diesem Abend in knappen Situationen einfach kein Fortune. Das zeigt sich zum Einen im Satzverhältnis von 25:28, zum Anderen daran, dass wir am Ende mit 512:480 sogar mehr Punkte erzielt haben als die Gäste!

In der kommenden Woche spielen wir um 18 Uhr bei FT Freiburg. Freiburg ist aktuell Tabellendritter, eine Prognose für das Spiel aber schwer möglich, da die Freiburger sehr wechselnde Aufstellungen haben.

Punkte TTC: Bernhard/Lukas, Salko/Enzo, Bernhard, Lukas, Jürgen