Gutes Spiel, schlechtes Ergebnis: 4:9 gegen Schopfheim-Fahrnau 2

Mit nicht all zu viel Erwartungen auf einen Sieg gingen wir ins Spiel gegen den Tabellendritten. Da nicht nur wir auf unsere Nummer 2 verzichten mussten sondern auch Schopfheim ohne ihre Nummer 2 angereist ist, kam es zu einem spannenden Spiel. Unsere „verspürte Morgenluft“ war nicht ganz unbegründet. Wir starteten vielversprechend mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln. Überraschend war der 5-Satzsieg von Joachim und Andreas gegen das Doppel eins von Schopfheim. Schade war, dass Lothar seine Match-Bälle im vierten Satz nicht nutzen konnte und dann etwas unglücklich im fünften Satz verloren hat. Joachim hatte gegen das druckvolle Spiel von Kiefer nicht viel entgegen zu setzen. Ebenfalls ohne große Siegeschance war Enzo gegen Jan Brutschin. Besser machte es Dietmar gegen Stefan Brutschin (11:5 im fünften Satz). Nach dem auch Helmut im fünften Satz gegen Krause gewinnen konnte stand es 4:4. Stark spielte dann der junge Spohn gegen Andreas (0:3 aus Andreas Sicht). Der Faden ist dann in der zweiten Runde gerissen. Ähnlich wie im ersten Spiel gelang es Lothar nicht seine 2:0 Führung ins Ziel zu bringen. Mit jeweils 9:11 gingen der vierte und der fünfte Satz an den Gegen. Nach drei weiteren Niederlage in Folge (Joachim gegen Sievering, Enzo gegen Stefan Brutschin und Dietmar gegen Jan Brutschin) stand es nach fast drei Stunden 9:4 für Schopfheim-Fahrnau 2. Wir hatten aber keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen, da wir ein, für unsere Verhältnisse, ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Unser nächstes Spiel ist erst in drei Wochen gegen Schopfheim-Fahrnau 1, bevor es dann eine Woche später gegen Schönau-Todtnau und gegen Bad Säckingen geht.